GMH übernimmt die Sanierung und Bewirtschaftung von zehn bezirklichen Sporthallen.

Mit einem 14 Millionen Euro schweren Konjunkturpaket für den Sport weitet Hamburg sein Wirtschaftsstabilisierungsprogramm aus. Die Stadt unterstützt mit diesen Mitteln den Sportstättenbau, die Modernisierung vereinseigener Anlagen und leistet eine Anschubfinanzierung für die Sanierung von öffentlichen Sportstätten. Bei den Sanierungs- und Investitionsprojekten werden in einem ersten Schritt zehn öffentliche Sporthallen in ein langfristig tragfähiges Mieter-Vermieter-Modell überführt und zukünftig durch GMH Sport bewirtschaftet. Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen sollen kurzfristig umgesetzt werden, damit den Sportlerinnen und Sportlern optimal ausgestattete Sportanlagen zur Verfügung stehen.

Sportvereine profitieren!

Spezialist für den Sport: Zusammen mit SBH bewirtschaftet GMH bereits die rund 600 Schulsporthallen in Hamburg. Die Gründung der Sparte Sport ist die konsequente Weiterentwicklung dieser Fachkompetenz – mit dem Ziel, Vereinen und Sporttreibenden alle öffentlichen Sportstätten flächendeckend in optimaler Qualität zur Verfügung zu stellen. Zudem wird GMH zukünftig bauliche Projekte für den Hamburger Leistungs- und Spitzensport stemmen.